Top
Pablo - glutenfreies Sauerteigbrot - ein Traumbrot - Bakeart
fade
4212
post-template-default,single,single-post,postid-4212,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,flow-ver-1.3.6,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-sticky-header-on-scroll-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Eine Liebeserklärung an Pablo

Pablo is my new love… Que guapo chico!

 

Wer ist dieser Pablo eigentlich, von dem alle so schwärmen? Verdenken kann ich es niemandem, denn es hat ein sehr attraktives Äußeres. Es ist hart, wie Muskeln sein müssen, und wenn man Pablo vernascht, offenbart er einem sein weiches, fluffiges Inneres. Harte Schale, weicher Kern eben! Wer kann da schon widerstehen?

 

Wie Pablo und ich uns kennenlernten:

Um das Rätsel aufzulösen: Pablo ist ein Brot, welches von Steffi von KochTrotz entwickelt wurde. Steffi bastelt momentan an ihrem neuen KochTrotz-Backbuch und hat zum fröhlichen Sauerteig-Rezepttesten aufgerufen. Ich gehörte zu den wenigen Glücklichen, die auserwählt wurden. Juhuu.

Die Rezepttesterinnen sind eine lustige Gruppe von Backwütigen, die sich in allen Details mit den neuen Sauerteig-Rezepten von Steffi auseinandersetzen. Ich glaube, wir sind schon alle irgendwie Brot-Freundinnen geworden, es macht nämlich richtig Spaß. Wenn Brot Mathe wäre, säße ich mit nerdiger Brille und Hochwasserhose in der ersten Reihe. 😉

 

Eines Tages backte Steffi zu viel Brot und wusste einfach nicht wohin mit all den Pablos, Fannis, Toastbroten und und und… Selbstlos wie ich bin, eilte ich schnellstmöglich zur Hilfe, damit sie nicht in Bergen von Broten erstickt. Damit stieg ich von der Rezeptttesterin zur Testesserin auf. Diesen Meilenstein sollte ich noch in meinen Lebenslauf aufnehmen!

 

Da lag er nun in seiner ganzen Pracht. Bereits angeschnitten konnte er nichts vor mir verbergen. Seine Kruste, sein weicher Kern… Es war Liebe auf den ersten Blick.

So bekam ich eine Scheibe vom gut duftenden Pablo abgeschnitten. Er roch so herzhaft männlich. Dann fing ich an, an Pablo zu knabbern und ich fühlte mich, als wäre ich auf einem anderen Planeten.

 

Wir Rezepttesterinnen und Testesserinnen haben das tolle Pablo-Rezept schon vor seiner Veröffentlichung ganz exklusiv zugeschickt bekommen. Also habe ich natürlich keine Zeit verstreichen lassen, um mir selber ganz viele Pablos zu backen. Was ich euch nur sagen kann: KNETET DEN TEIG 5 MINUTEN LANG. Der müde Bizeps ist es wert!

 

Viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen von Pablo. Hier geht es auf dem schnellsten Weg zum Traumbrot.

 

Judith Eckstein
2 Comments
  • Steffi KochTrotz

    Liebe Judith und lieber Pablo! Ihr zwei seid ein spitzen Team und ich musste gerade sehr lachen beim Lesen des Artikels. Lieben Gruss Steffi

    26. November 2017 at 15:05 Antworten
    • Judith

      Hi Steffi! Ich danke dir, für das tolle Rezepttesten!!! Ohne dich wäre diese einzigartige Liebe niemals zustande gekommen.

      26. November 2017 at 15:16 Antworten

Post a Comment